Terminkalender

<<  Juni 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Tabelle

Tabelle 1. Bundesliga

Statistik

Seitenaufrufe : 206727

Wer ist online

Wir haben 16 Gäste online
bild3.jpg
Übersteht die Eintracht die Gruppenphase ?
 
Beitragsseiten
Aktivitäten
Weihnachtsfeier 2005
Alle Seiten

Aktivitäten

argaiv1963

Hier werden alle Aktivitäten aufgeführt, die nicht unbedingt im Zusammenhang mit der Eintracht stehen, also außer Spiele der Eintracht ... !

Aus dem Jahresbericht von 2011

Unser Sommerfest fand dieses Jahr zum ersten Mal im Garten von Heinz Schneider statt. Es wurde gut gegessen und getrunken. Danach gab es kleine Versammlung. Außerdem wurde die neue Webseite unseres Fanclubes präsentiert. Gut gelaunt ließ man den Abend ausklingen. Hier noch einmal den Dankeschön an die Familie Schneider, den Gastgeber.

Im Herbst fing schon langsam die Planung für unsere nächste Wochenendfahrt an, die als Höhepunkt zum letzten Eintracht-Spiel nach Dortmund führt. Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen konnte was für eine Dramatik in diesem letzten Spiel für unsere Eintracht steckt. Einige Mitgliederversammlungen später, das Wetter ist kälter geworden, die Tage kürzer, stand nach einen gemeinsamen Besuch des Wiesbadener Weihnachtsmarkt im kleinen Kreise, die diesjährige Weihnachtsfeier an. Wie immer war der Tombolatisch prall gefüllt, die Wichtelgeschänke eingepackt, und die EFC Geschenke lagen bereit, also konnte es los gehen. Es wurde gut gegessen, die Speisekarte in Buffetform wurde vorher schon zusammengestellt und per Mail verteilt. Dann kam das allbekannte Schrottwichteln, das neben einigen unnützen Utensilien und einigen wirklich schönen Sachen, wie unseren alljährigen Hosenmann. Die darauf folgende Tombola war wieder ein großer Erfolg, es wurde ein Batzen Lose verkauft und so konnten dann die Preise verteilt werden. Der Hauptpreis war ein Senseo Kaffeeautomat. Vielen Dank für die zahlreichen Spenden für die Tombola ohne die wir nicht so eine tolle Tombola stellen könnten. Im Anschluss wurden die Geschenke hereingebracht, die Spannung erreichte ihren Höhepunkt. Wie jedes Jahr gab es auch diesmal ein Geschenk mit Bezug zu unserem Fanclub, nämlich einen wunderschöner warmhaltenden Fleecepulli mit unserem Fanclub Logo drauf. So reich beschenkt fand die Weihnachtsfeier ein gemütliches Ende zur später Uhrzeit.

Eine Auswärtsspiel war leider dieses Jahr nicht möglich, da kein Termin Irgendwie passte. Ich hoffe, das können wir nächstes Jahr nachholen. Zum Schluß stand unsere Wochenendfahrt Abfahrt war Freitag kurz vor 10 Uhr am Gibber Bahnhof. Mit unseren geliehenen VW Bus und den Auto von Michael Schneider machten wir uns auf den Weg nach Marburg. Dort wurde, nachdem wir mit den Aufzug hochgefahren waren, die wunderschöne Altstadt besichtigt und das eine oder andere Eis vertilgt. Weiter ging es dann über die Landstrassen nach Winterberg, den Wintersportort am kahlen Asten, der höchsten Erhebung in dieser Gegend. Leider war dort aus Zeitmangel nur ein kurzes Mittagessen bei einer bekannten Hamburgerkette möglich. Der Termin der drückte, war der vorher vereinbarte, bei der Brauerei Warstein. Dort eingetroffen, gab es erst ein Filmvortrag in Rotarium, einen Raum mit Rundkuppel, wo man die Geschichte der Brauerei in einem Filmvortrag sehr ansprechend präsentiert bekam. Es folgte eine Rundfahrt durch das Gelände mittels einer kleinen Bahn. Zum Schluß konnte noch jeder 2 Getränke des wohlschmeckenden Gerstensaftes probieren. Nun war es Zeit in unser Hotel einzukehren. Mitten im tiefsten Sauerland gelegen war es das Gasthaus Hennekes in Schmallenberg-Gellinghausen. Dort angekommen machten wir uns fit und speisten zu Abend. Alle Gerichte machten einen sehr guten Eindruck und waren sehr lecker.

Danach gab es unser obligatorisches Quiz, daß diesmal eine knappe Angelegenheit war. Dreimal gab es die gleiche Punktzahl. Nach einer Stichwahl gewann Frank Kanne den 1. Preis vor Michael Schneider und Horst Kalb. Am nächsten Morgen, nach einen ausgiebigen Frühstück ging es nach Dortmund-Hörde. Dort parkten wir, um uns dann via U-Bahn Richtung Stadion zu begeben. Nachdem wir zusammen mit der Linie 41 zur nächsten Station gefahren waren, mussten wir dort in die Linie 45 umsteigen, dies hatten auch einige von uns geschafft, doch der andere Teil hatte keine Chance in die überfüllten Waggons zu gelangen, so entschlossen wir uns nachdem wir auch kein Taxi bekommen hatten, den Weg zum Stadion zu Fuss fortzusetzen. Nach ca.30 min. kamen wir am Stadion an, wo wir dann auch auf den Rest unserer Gruppe trafen, wir tranken und aßen etwas und warteten auf den Anpfiff. Nach einer spannenden 1.Halbzeit kam die SGE mit Power aus der Halbzeitpause und schoss in der 46. Minute das 0:1, nachdem nun auch noch angezeigt wurde daß Wolfsburg in Hoffenheim 0:1 hinten lag, keimte neue Hoffnung auf den Klassenverbleib auf, die mitgereisten Fans peitschten ihre Eintracht an, doch leider hielt dieser Traum nur 17 Minuten an, bis wir wieder in die Realität zurückgeholt wurden. Nachdem Abpfiff schauten wir uns noch die Übergabe der Meisterschale an, von den Dortmunder - Fans waren wir stimmungsmäßig enttäuscht, für einen gewonnene Meisterschaft kam an Stimmung meiner Meinung viel zu wenig. Wir fuhren wieder ins Hotel aßen zu Abend und ließen den Abend gemütlich mit Kegeln ausklingen. Am Sonntag ging es nach dem Frühstück Richtung Heimat. Wir nahmen den Weg über die Bundesstrasse und machten mittags noch einen Stopp im Köln, wo wir den Dom von außen besichtigten und bei der Früh-Kölschbrauerei noch etwas zu essen zu uns nahmen und Bier aus kleinen Gläsern tranken. Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg nach Wiesbaden wo wir dann am späten Nachmittag am Gibber Bahnhof eintrafen. Fazit: Sportlich ein Flop, die Fahrt selber top. Nach einmal ein Dankeschön an Horst Kalb unseren Vergnügungsobmann, für die gute Organisation .

Aus dem Jahresbericht von 2010

Im Anschluss gab es unseren alljährlichen Ausflug, das Ziel war der Schwarzwald, genau genommen das Hotel Zur Burg Wutach Ewattingen. Aktivitäten wurden natürlich auch durchgeführt. Zu nennen wäre da die Kahnfahrt bei Wertheim, im Natuschutzgebiet Taubergiessen. Dieses liegt nördlich des Kaiserstuhls zwischen Schwarzwald und Vogesen und parallel zum Rhein. Die Altrheinarme machen etwa zwei drittel der Fläche aus, die den Rheinwald durchfließen. Die Bootsfahrt selbst erfolgte auf 10 m langen Fischerbooten durch dieses Naherholungsgebiet am Oberrhein. Zu bewundern war die seltene Tier und Pflanzenwelt bei einem Gläschen Wein. Die Fahrstrecke betrug etwa 6 km. Aber auch auch das Hotel hatte einiges zu bieten, wie die Kegelbahn mit diversen Jagdtrophäen, wo wir dann auch sportlich aktiv waren, sowie einen gemütlichen Restaurant. Die Lage des Hotels, an der schönen Wutachschlucht, war natürlich kein Nachteil.

Im Herbst fand unsere Auswärtsfahrt nach Leverkusen statt, mit großer Freude machte man sich Freitagmittags mit dem Bus nach Leverkusen auf. Mit voller Erwartung nahm man auf den Plätzen im Stadion platz, doch leider wurde die gute Laune nach 10 Minuten Spielzeit jäh gebremst, führte doch der Gastgeber schon beträchtlich hoch mit 3:0. Leider passte dieses Spiel zum Gesamtbild, dass sich uns bei der Ankunft in Leverkusen bot, Ausgrenzung,Alkoholfreies Bier, schlechte Bratwürste usw..Zu guter Letzt war auch noch die Autobahn wegen Brückenabriss gesperrt, sodass sich unsere Heimreise verzögerte, als der Bus dann endlich losrollte, hatte Heinz unser Busfahrer die Situation schnell im Griff und hat uns schnell und sicher nach Hause gebracht. Fazit: Trotz schlechtem Spiels war die Stimmung gut und die Fahrt gelungen.

Nachdem das Jahr sich dem Ende neigte stand nun auch die diesjährige Weihnachtsfeier an. Wie immer war der Tombolatisch prall gefüllt, die Wichtelgeschenke eingepackt und die EFC Geschenke lagen bereit, also konnte es los gehen. Es wurde gut gegessen, die Speisekarte wurde vorher schon zusammengestellt und per Mail verteilt. Dann kam das allbekannte Schrottwichteln, das neben einigen unnützen Utensilien und einigen wirklich schönen Sachen, natürlich auch den Hauptgewinn hatte, den Hosenmann. Die darauf folgende Tombola war wieder ein großer Erfolg, es wurde ein Batzen Lose verkauft und so konnten dann die Preise verteilt werden. Besonderen Anklang fand unter anderem die Selbst gemachten Eintracht-Kerzen die Heinz Schneider mitbrachte, ein Handy von LG und natürlich unser Hauptpreis, ein tragbarer DVD-PLAYER mit Fernseher. Im Anschluss wurden die Geschenke verteilt, die Spannung erreichte ihrem Höhepunkt. Wie jedes Jahr, so gab es auch diesmal ein Geschenk mit Bezug zu unserem Fanclub, nämlich eine Kaffeetasse mit unserem Fan-Logo, ein 2er Set Essensunterlagen der Eintracht und einen Schokoladen-Weihnachtsmann. Nachdem der feierlich Teil beendet war ging man nun über in den gemütlichen Teil des Abends, Dunja und Frank begaben sich zur Bar und mischten wieder ihre leckeren Cocktails, hierfür nochmals Vielen Dank. Dies war eine sehr schöne Weihnachtsfeier. Im neuen Jahr veranstalteten wir dann noch einen Kegelabend, es wurde wieder zwei Mannschaften gebildet, die gegeneinander antraten zum lustigen Kegeln.Dies war ein sehr lustiger Abend. Unserer diesjährige Wochenendfahrt fiel wortwörtlich ins Wasser, anhand des schlechten Wetters musste diese kurzfristig abgesagt werden. Fazit: Nachdem wir diese Jahr nicht so viele Aktivitäten hatten wie in den vergangenen Jahren, hatten wir doch eine Menge Spaß zusammen.

Aus dem Jahresbericht von 2009

Danach folgte unsere alljährliche Wochenendfahrt, die uns diesmal in die Rhön führte. Am Freitag vormittag machten wir uns im Konvoi auf dem Weg nach Petersberg in der Rhön. Nach angenehm kurzer Fahrzeit erreichten wir das Gasthaus Rhönblick, daß für die nächsten Tage unser Quartier sein sollte. Dort nahmen wir dann unser Mittagsessen ein, das übrigens, wie auch die folgenden Mahlzeiten dort, einen mehr als hervorragenden Eindruck machte und bei allem gut ankam. Danach machten wir uns auf den Weg zu Point Alpha, einer Gedenkstätte, an der früheren Grenze zur DDR. Sehr beeindruckend umgesetzt, soll es an die Zeiten der Teilung und des kalten Krieges erinnern und nachfolgende Generationen auch gleichzeitig davor mahnen. Nach dieser Geschichtslektion ging es zurück zum Rhönblick.

Später nach dem Abendessen klang der Tag in gemütlicher Runde langsam aus. Am nächsten Tag gut gestärkt, durch das Frühstück war das erste Tagesziel Kloster Kreuzberg, ein Kloster das von dem Franziskaner 1681-1691 errichtet wurde. Nach einem kleinen Rundgang, wo auch der eine oder andere die zahlreichen Treppenstufen zum Kreuzberg hoch stieg, machten wir es uns dann im Gastraum der Klosterbrauerei gemütlich. Nach ein paar kühlen Bieren  und ein deftigen Essen begaben wir uns auf den Weg zur Wasserkuppe, mit 950m der höchste Berg Hessens, und wie wir dann feststellten an idealer Platz vor allem für Familien, da hier für jeden etwas dabei war. Unser Favorit war die Sommerrodelbahn, die dann auch ausgiebig gefahren wurde. Nachdem jeder noch ein paar kleine Souvenirs eingekauft hatte, war es Zeit geworden zurück zum Gasthaus zu fahren. Ein Teil der Gruppe nutzte den Resttag noch, für eine Runde Minigolf.

Am Abend nach dem Essen gab es wieder unser traditionelles Quiz, das mit Fragen aus allem Bereichen gespickt war und die eine oder andere knifflige Frage bereit hielt. Nach der Auswertung stand der diesjährige Gewinner fest. Gisela Carthaser war die glückliche, die eine Flasche Hochprozentiges als Gewinn überreicht bekam. Der Hochprozentige wurde beim abendlichen Kegeln, dem Programmpunkt, der nach dem Quiz folgte, auch gleich seiner Bestimmung zugeführt. Nach einem langen Abend mit Marathonkegeln und ein paar Getränken ging es mit einem schweren Wurfarm ins Bett. Am nächsten Morgen machten wir uns dann nach dem Frühstück zurück in die Heimat. Nach der gelungenen Wochenendfahrt folgte auch schon kurz darauf das nächste Veranstaltung.

Unser Sommerfest bei Monika und Horst Kalb im Garten. Wie immer waren die zahlreich mitgebrachten Salate, sowie die Bratwurst und Steaks sehr lecker und alle hatten einen guten Appetit, sowie auch eine durstige Kehle mitgebracht. Highlight war wieder einmal die Auflösung unseres Tippspieles. Siegerin war wieder einmal unsere Tippkönigin Inga, die schon mehrfach unsere Tipprunde gewonnen hatte. Danach klang der Abend in trauter Runde langsam aus. Ende August folgte unsere 5-Jahres Feier. Sie führte uns an die Lahn nach Nassau. Nach dem wir einen Kaffee zu uns nahmen ging es dann zu unseren Floß, mit dem wir die Lahn nach Diez und wieder zurück nach Nassau durchqueren sollten. Am Board sorgte ein Entertainer für gute Stimmung. Zu essen gab es Schmalzbrote und für Getränke war auch gesorgt. Nach der Fahrt bekam dann jeder Teilnehmer sein Flößerdiplom überreicht, als Dokumention, daß er diese schwerliche Überfahrt überlebt hatte. Zurück im Biebrich ging es nochmal in unser Vereinsgaststätte wo nach dem Essen noch ein Programmpunkt folgte. Eine von Dunja zusammengestellte DVD über 5 Jahre EFC-Gibber-on-Tour wurde in den DVD-Player des Hauses geschoben und vorgeführt. Auch von hier noch mal ein Dankeschön für diese absolut gelungene DVD, die ja später an die Mitglieder verteilt wurde.

Einige Mitgliederversammlungen später, das Wetter ist kälter geworden, die Tage kürzer, stand nach einen gemeinsamen Besuch des Wiesbadener Weihnachtsmarkt im kleinen Kreise, die diesjährige Weihnachtsfeier an. Wie immer war der Tombolatisch prall gefüllt, die Wichtelgeschänke eingepackt, der Weihnachtsmann organisiert und die EFC Geschenke lagen bereit, also konnte es los gehen. Es wurde gut gegessen, die Speisekarte wurde vorher schon zusammengestellt und per Mail verteilt. Dann kam das allbekannte Schrottwichteln, das neben einigen unnützen Utensilien und einigen wirklich schönen Sachen, natürlich auch den Hauptgewinn hatte, den Hosenmann. Anschließend kam unser Weihnachtsmann und hatte natürlich einiges zu loben sowie auch etwas zum tadeln. Die Rute konnte gottseidank doch stecken bleiben. Die darauf folgende Tombola war wieder ein großer Erfolg, es wurde ein Batzen lose verkauft und so konnten dann die Preise verteilt werden. Besonderen Anklang fanden die Eintracht-Poster, die von Michael Schneider gesponsert wurden, einige konnten davon gar nicht genug bekommen, doch reichte die Menge aus um jedem beglücken zu können. Im Anschluss wurden die Geschenke hereingebracht, die Spannung erreichte ihrem Höhepunkt. Wie jedes gab es auch diesmal ein Geschenk mit Bezug zu unserem Fanclub, nämlich ein EFC-Gibber-on-Tour Schal sowie ein Eintracht Äppelwoiglas mit einer Unterschrift von Markus Pröll. So reich beschenkt fand die Weihnachtsfeier ein gemütliches Ende zur später Uhrzeit.

Ein Auswärtsspiel war leider dieses Jahr nicht möglich, da kein Termin Irgendwie passte. Ich hoffe, das können wir nächstes Jahr nachholen. Bis zum Ende des Jahres gab es noch ein paar private Feiern, natürlich die gelungene Hochzeitsfeier von Inga und Ralf, wo auch der Fanclub am Polterabend zahlreich vertreten war und wie zum Beispiel die Geburtstagsfeier vom Frank Kanne oder vom Horst Kalb (mit leckeren Spanferkel), die Geburtstagsfeier vom Heinz Schneider, sowie das Winterfest im kleinen Garten vom Horst. Am Schluß wurde noch einmal eine gemeinsame Zugfahrt zum Heimspiel der Eintracht gegen den HSV organisiert. So konnte man auch einmal ohne Auto ein Spiel der Eintracht „genießen“, leider ging auch dieses kurz vor Schluß unglücklich verloren, ein Spiegelbild der Saison, die eigentlich nächstes Jahr nur besser werden kann.

Kegelabend 2008

Am 12.04.2008 veranstalteten wir für unsere Mitglieder einen Kegelabend, bei dem der Spass und die Gemeinschaft im Vordergrund stand. Dieser Abend wurde von den Mitgliedern gut angenommen und trotz der Niederlage am Nachmittag, war es ein gelungener Abend.

Weihnachtsfeier 2007

Am 22.12.2007 veranstalteten wir unsere Weihnachtsfeier im Borkholder Hof. Man traf sich ab 18:30 Uhr um einen gemütlichen Abend, mit einigen Programmpunkten zu erleben. Nachdem sich die anwesenden Mitglieder versammelt, gestärkt hatten und sich die Stimmung langsam steigerte, kam man nun zum ersten Programmpunkt, dem "Schrottwichteln"! Dabei steigerte sich die Stimmung allmählich. Jetzt gab es noch eine Überraschung für alle Mitglieder, denn jedes Mitglied bekam noch ein Geschenk. Zu guter letzt fand noch die Tombola statt, hier nochmal ein Dank an alle die Preise für die Tombola stifteten und Lose kauften. Im Anschluss dazu gab es noch eine Cocktailbar, die unsere Miztglieder Dunja und Frank Kanne organisierten und leiteten.

Wochenendfahrt 2007

Am Freitagmorgen trafen wir uns um sechs Uhr am Gibber Bahnhof und starteten von hier aus nach Süden in den Bayerischen Wald nach Böbrach. Nach zwei Stunden Fahrt machten wir am Rastplatz Halt um dort das Frühstück zu uns zu nehmen. Als wir gefrühstückt hatten, ging die Fahrt weiter, gegen Mittag erreichten wir unsere Unterkunft in Böbrach den Brauereigasthof Eck. Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, aßen wir noch zu Mittag. Im Anschluss daran ging es nach Bodenmais, dort hatte man Zeit sich Bodenmais anzuschauen, ehe um 17 Uhr dann eine Kutschfahrt auf dem Programm stand. Nach der Kutschfahrt, fuhr man zurück zur Unterkunft und ließ den Abend bei einem Abendessen gemütlich ausklingen. Am Samstag morgen fuhr man nach dem Frühstück zum Haus der Wildnis. Dort hatte man die Gelegenheit einen Rundgang zu machen , bei dem man verschiedene Tiere (Luchs, Wolf, Urochse, Urpferde)sehen konnte und sich einen Eindruck von der Steinzeit zu machen in einer Steinzeithöhle und wie die Leute damals so lebten. Im Anschluss daran fuhr man nach Tschechien und besuchte dort einen Fidschi-Markt. Zurück in Deutschland fuhren wir zum Silberberg, dort hatte man die Möglichkeit was zu essen, eine Seilbahnfahrt zur Mittelstation bzw. Bergstation zu machen. Desweiteren hatten die Leute Zeit sich Das Silberbergmuseum auf der Mittelstation anzusehen, mit der Sommerrodelbahn wieder ins Tal zu fahren oder eine Wanderung zum Gipfelkreuz zu tätigen. Im Anschluss daran ging es zurück zum Brauereigasthof, denn dort stand dann eine Bierbrauereibesichtigung an, danach gab es ein Bierbrauermenü. Im Laufe des Abends stand dann noch das Quiz auf dem Programm, das mit Katja, Inga und Frank K. drei Sieger mit gleicher Punkte zeigte. Somit musste mit dem Stechen die endgültige Platzierung festgestellt werden. Daraus resultierte dann die folgenden Platzierungen: 1. Katja, 2. Inga, 3. Frank K.! Der Rest des Abends wurde zum Stimmungsabend, indem sich Thimo, Thorsten und Ralf B. ihre Günste auf der Gitarre präsentierten und dazu die passenden Gesänge bis früh in den Morgen angestimmt wurden. Am Sonntag früh stand dann nach dem Frühstück eine Besichtigung in der Schnapsbrennerei an mit anschließender Verköstigung. Danach galt es Abschied von Böbrach zu nehmen. Auf dem Heimweg stand noch ein Abstecher nach Regensburg auf dem Programm, da hatte man dann fast drei Stunden zur freien Verfügung, was man nutzen konnte um sich zu stärken, sich die Altstadt zu betrachten und/ oder einen Spaziergang an der Donau zu machen.

Weihnachtsfeier 2006

Am 09.12.2006 veranstalteten wir unsere Weihnachtsfeier im Borkholder Hof. Man traf sich ab 19:00 Uhr um einen gemütlichen Abend, trotz der vorherigen Niederlage am Nachmittag, mit einigen Programmpunkten zu erleben. Nachdem sich die anwesenden Mitglieder versammelt, gestärkt hatten und sich die Stimmung langsam steigerte, kam man nun zum ersten Programmpunkt, dem "Schrottwichteln"! Dabei steigerte sich die Stimmung allmählich. Als sich nach dem Schrottwichteln die Lautstärke im Saal wieder etwas gelegt hatte, stand ein Besuch auf der Tagesordnung. Der Nikolaus war gekommen , mit dem Böse Buben Buch und er trug vor was sich jeder einzelne während des Jahres so geleistet hatte, einige wurden belohnt, für andere gab es die Rute. Jetzt gab es noch eine Überraschung für alle Mitglieder, denn jedes Mitglied bekam noch ein Geschenk. Zu guter letzt fand noch die Tombola statt, hier nochmal ein Dank an alle die Preise für die Tombola stifteten und Lose kauften.

Sommerfest 2006

Am 15.07.2006 veranstalteten wir unser diesjähriges Sommerfest. Das Wetter war vom allerfeinsten. Außer diversen Gesprächsrunden, wurde sich noch sportlich betätigt durch Tischtennis und Fussballeinlagen. Desweiteren stand die Auflösung des WM-Tippspiels und der Bundesligasaison 05/06 an. Die Gewinner beim WM Tippspiel waren auf den ersten drei Plätzen Markus Brühl, Frank Kanne und Dunja Kanne. Beim Bundesligatippspiel konnte Inga Fichtner ihren Titel verteidigen. Ich möchte mich hier nochmals bei Horst Kalb der seinen Garten dafür zur Verfügung stellte und bei Gregor und Wilma die, die Steaks stifteten recht herzlich bedanken.

Wochenendfahrt 2006

Am Freitagmorgen trafen wir uns um sechs Uhr am Gibber Bahnhof und starteten von hier aus Richtung Osten. Nach dem man einen Rastplatz mit trockenem Wetter gefunden hatte gab es dort Frühstück. Dieses wurde von Gregor und Wilma gestiftet, nämlich eine Gulaschsuppe. Zur Verdauung bekam man einen Becherovka und ein Fussballschnapsglas zum Umhängen. Nachdem alle verköstigt waren, fuhren wir zu unserer Unterkunft in Johanngeorgenstadt. Dort wurden die Zimmer bezogen und man schaute sich etwas um. Zum Mittagessen ging man in die grenznahe Stadt Potucky in der Tschechischen Republik. Außer dem Essen konnte man dort auf Märkten günstig einkaufen (zwei billiger - xxl)! Auf dem Rückweg stand noch eine Besichtigung eines Unter Tage Bergwerks an. Am Ende dieser Besichtigung gab es unter Tage Glühwein und Brote zur Verköstigung sowie Grubengold. Wieder zurück in der Unterkunft ließ man den Abend gemütlich ausklingen. Der Samstag wurde genutzt um nach Karlsbad zu fahren und sich die Stadt anzuschauen. Vor allem die heißen Quellen und die Fussgängerpromenade wurde bestaunt. Auf dem Rückweg wurde nochmal Rast gemacht und man kehrte in einer Gaststätte ein um sich zu stärken. Als man wieder zurück in Johanngeorgenstadt war, hatte man Zeit zur freien Verfügung. Am frühen Abend spielte man in der Turnhalle noch Fussball und danach gab es nach dem Essen noch ein Quiz. Nach dem Frühstück am Sonntagmrogen machte man sich auf die Heimreise, mit einem Zwischenhalt am Erzgebirgsstadion in Aue. Auf der Weiterfahrt nahmen wir im Gasthof Seelöwen noch das Mittagessen zu uns und damit war die Wochenendfahrt beendet und jeder konnte wie er wollte nach Hause fahren.


 

Weihnachtsfeier 2005Am 03.12.2005 veranstalteten wir unsere Weihnachtsfeier im Borkholder Hof. Man traf sich ab 19:00 Uhr um einen gemütlichen Abend mit einigen Programmpunkten zu erleben. Nachdem sich die anwesenden Mitglieder versammelt, gestärkt hatten und sich die Stimmung langsam steigerte, kam man nun zum ersten Programmpunkt, dem "Schrottwichteln"! Dabei steigerte sich die Stimmung allmählich. Als sich nach dem Schrottwichteln die Lautstärke im Saal wieder etwas gelegt hatte, stand ein Besuch auf der Tagesordnung. Der Nikolaus war gekommen , mit dem Böse Buben Buch und er trug vor was sich jeder einzelne während des Jahres so geleistet hatte, einige wurden belohnt, für andere gab es die Rute. Jetzt gab es noch eine Überraschung für alle Mitglieder, denn jedes Mitglied bekam noch ein Geschenk. Dann bekamen Gregor und Wilma noch ein Geschenk überreicht. Zu guter letzt fand noch die Tombola statt, hier nochmal ein Dank an alle die Preise für die Tombola stifteten und Lose kauften. Danach bekam noch jeder von unserem Mitglied Michael Schneider ein Poster geschenkt.

 

 

Sommerfest 2005

Bei unserem diesjährigem Sommerfest hatten wir gutes Wetter, es war schön warm, sonnig und trocken. Außer diversen Gesprächsrunden, wurde das Tippspiel aufgelöst. Die Tippkönigin war Inga Fichtner. Ich möchte mich hier nochmals bei Horst Kalb der seinen Garten dafür zur Verfügung stellte und bei Gregor und Wilma die, die Steaks stifteten recht herzlich bedanken.

EFC Meisterschaften 2005

Am 12.06.2005 nahmen wir zum erstenmal an den EFC Meisterschaften am Riederwald teil. Leider mussten wir kurz vor Turnierstart noch verletzugnsbedingte Absagen hinnehmen, so dass man dann kaum Ersatzspieler zur Verfügung hatte. Dennoch schlug man sich achtbar, man konnte zwar kein Spiel gewinnen, aber abgeschossen wurde man auch nicht. Traurigerweise musste Ralf schon während dem ersten Spiel mit einer Verletzung das Turnier verlassen und wurde im Krankenhaus untersucht.

Wochenendfahrt 2005

Am Freitagmorgen trafen wir uns um halb sieben am Gibber Bahnhof und starteten von hier aus Richtung Süden. Den ersten Halt machten wir in Stuttgart, da wir dort noch unseren letzten Teilnehmer einluden. Kurz danach machten wir eine Frühstückspause am Rasthof Gruibingen, im weiteren Verlauf fuhr man über München da man sich dort einen Anblick auf die neue Allianz Arena verschaffen konnte. Nach einer kurzen Mittagspause fuhr man nun nach Oberaudorf zur Sommerrodelbahn. Wer wollte konnte mit der Seilbahn hochfahren und dann mit dem Rodel hinunterfahren, der Rest der Gruppe verköstigte sich unten bei schönem Wetter. Im Anschluss daran fuhr man nach Österreich und erreichte unser Ziel den Ziepflhof in Westendorf. Dort bezog man die Zimmer nahm eins zwei Getränke zu sich und fuhr dann nach Brixen. In Brixen stand die Besichtigung einer Schnapsbrennerei mit Verköstigung an. Im Anschluss daran fuhr man hoch in den Gasthof, dort wurde ab halb acht zu Abend gegessen. Nach dem Abendessen, gab es noch eine kleine Quizrunde, in der es drei Preise zu gewinnen gab. Als das Quiz dann aufgelöst und ausgewertet war, ließ man den Abend bei schönem Wetter feucht fröhlich ausklingen. Nach einer kurzen Nacht wurde gefrühstückt und überlegt was man unternehmen könnte, da das Wetter sich leider verschlechtert hatte. Man entschloss sich dann dazu zunächst ins Tal zu fahren, dort hatte dann jeder eine Stunde zur freien Verfügung. Anschließend wanderten wir zum Aunerhof, dort nahmen wir das Mittagessen bei Zithermusik zu sich. Am Nachmittag begaben wir uns hoch zu unserer Hütte, dort teilte sich dann die Gruppe. Ein Teil machte noch eine Bergwanderung zur alten Mittelstation, während der Rest sich auf der Hütte mit Spielchen bei Laune hielt. Als man dann wieder zusammen war, machte man noch eins, zwei Spielchen. Anschließend wurde zu Abend gegessen und der Abend bei gemütlichem Zusammensein beschlossen. Es bestand die Möglichkeit sich das Länderspiel der deutschen Mannschaft gemeinschaftlich anzuschauen. Am nächsten Morgen machte man sich nach dem Frühstück auf den Heimweg, auf dem allerdings auch noch einige Programmpunkte standen. So fuhr man zunächst Richtung Aachensee, von dort aus dann weiter zum Tegernsee. Am Tegernsee machte man eine Bootsfahrt und anschließend wurde im Schloss � Restaurant gegessen. Nach einem kleinen Verdauungsspaziergang fuhr man nach Hause.

Weihnachtsfeier 2004

Am 04.12.2004 veranstalteten wir unsere Weihnachtsfeier im Borkholder Hof. Man traf sich ab 19:00 Uhr um einen gemütlichen Abend mit einigen Programmpunkten zu erleben. Nachdem sich die anwesenden Mitglieder gestärkt hatten und sich die Stimmung langsam steigerte, kam man nun zum ersten Programmpunkt, dem "Schrottwichteln"! Dieser programmpunkt ging bis zwanzig vor zehn, hierbei kam eine besondere gelöste und lustige Stimmung auf vor allem als unserm "Schalker" ein BVB - Wimpel vorlag als Gewinn, was er allerdings noch abwenden konnte. Als sich nach dem Schrottwichteln die Lautstärke im Saal wieder etwas gelegt hatte, stand ein Besuch auf der Tagesordnung. Der Nikolaus war gekommen , mit dem Böse Buben Buch und er trug vor was sich jeder einzelne während des Jahres so geleistet hatte, einige wurden belohnt, für andere gab es die Rute. Jetzt gab es noch eine Überraschung für alle Mitglieder, denn jedes Mitglied bekam noch ein Geschenk. Zu guter letzt fand noch die Tombola statt, hier nochmal ein Dank an alle die Preise für die Tombola stifteten. Gegen zwanzig nach Elf war der offizielle Teil beendet und man ging zum lockerem Teil über. Währedn der gesamten Feier gab es Musik und selbst gesungen wurde auch einiges.

Sommerfest 2004

Am 30.07.2004 veranstalteten wir unser diesjähriges Sommerfest. Mit dem Wetter hatten wir Glück, es war schön warm, sonnig und trocken. Außer diversen Gesprächsrunden, wurde sich noch sportlich betätigt durch Tischtennis und Fussballeinlagen. Desweiteren stand die Auflösung des Tippspiels der Rückrunde an und da gab es nur drei Leute die in der gesamten Rückrunde gewonnen hatten. Der Tippkönig in dieser Rückrunde war Ralf Burneleit mit 4 Siegen. Ich möchte mich hier nochmals bei Horst Kalb der seinen Garten dafür zur Verfügung stellte und bei Gregor und Wilma die, die Steaks stifteten recht herzlich bedanken.

Fußballturnier 2004

Am Fastnachtssamstag nahmen wir erstmalig an einem Fußballturnier teil, wie bekannt ist, ist aller Anfang schwer. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten kamen wir etwas besser in Tritt , doch ein Erfolg blieb leider aus, dennoch konnte man ein positives Fazit ziehen, denn man lernte sich besser kennen und mit etwas mehr Glück wären auch ein paar Punkte auf unser Konto gewandert. Doch bei diesem Turnier sollte ja der Spaß im Vordergrund stehen und so sahen wir das auch locker und nicht so verbissen wie manch andere Mannschaften die bei dem Turnier teilnahmen!

There were just some examples. Apparently every man has heard about canadian Viagra reviews. Medications, like Viagra, the fact that, is going to change your being. Sure, for a lot of guys, bringing up the problem in the first place is the toughest step. Because some of these conditions are medical emergencies, it’s considerable to know the symptoms. There are many things that can create erectile disfunction.

 
Donnerstag, 29.06.2017